Lets Cook

Kurkuma Hähnchen

Was ihr braucht:

Das Pink ist ein starker Kontrast zum rotbraun.
  • Hähnchenteile oder Brust
  • Kurkuma, circa 2-3 EL
  • Salz
  • rote Paprika und rauchige Drecksau*
  • etwas Prickelpfeffer* oder schwarzen Pfeffer
  • etwas Knoblauch Pulver.
  • 1 Zitrone
  • 1 Becher Sahne
  • Tomatenmark, circa 1 EL

Zubereitung:

Heute zeige ich euch mein Kurkuma-Hähnchen. Es hört sich kompliziert an, ist es aber nicht! Das Hähnchen mit Kurkuma und Sahne einlegen. Am besten über Nacht. Wenn es schnell gehen muss, geht es auch ohne. Basmatireis oder ähnliches kochen. Das Fleisch in einer heißen Pfanne anbraten. 2 Minuten auf jeder Seite, das Tomatenmark anschwitzen und mit der Sahne Kurkuma Mischung abschrecken und aufkochen. Eine Zitrone ausdrücken und in die Soße geben. Die Schale mit dem Reis weiterkochen lassen. Nebenbei etwas Rote Beete in eine Schüssel geben. Hier kann man selbst entscheiden, ob nur Flüssigkeit oder auch Rote Beete. Die dann gegebenenfalls kleinschneiden.

Das Fleisch zur Hälfte der Zeit dann herausnehmen und kleinschneiden oder zupfen und zurück in die Pfanne geben. Der Reis wird vor dem Fleisch fertig sein, was absolut kein Problem darstellt, denn wenn dieser in die Rote Bete kommt, kühlt er sowieso etwas ab. Lasst den Reis einfach mit Deckel auf dem Topf auf dem Herd stehen. Die Soße nun mit roter Paprika, rauchiger Drecksau, etwas Salz, Pfeffer, Knoblauch abschmecken.

Zum Anrichten den Reis in die Schüssel mit der Roten Beete geben und vermengen. Der Reis nimmt den Saft auf und wird leuchtend Pink. Der Kontrast zu dem rotbraun des Hähnchens ist Wahnsinn. Wenn man das Tomatenmark weglässt, ist es leuchtend gelb durch die Kurkuma, was ebenfalls ein tolles Ergebnis bringt.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.