Lets Cook Meal Prep

Schinkennudeln

Als ich aus der schönen Wetterau nach Mainz-Kastel kam, änderte sich sehr viel für mich. Die Menschen, die Umgebung und tatsächlich das Essen. Kastel-Kostheim und auch Gustavsburg sind zwar in Hessen, aber die Menschen fühlen sich zum Teil wie Pfälzer, also Mainzer. Weigere ich mich ja nach wie vor lach. Meine Schwiegermutter hat meinem Mann in den ersten Jahren unserer Beziehung immer Schinkennudeln zum Geburtstag gemacht. Ich kannte das nicht und stellte mir am Anfang noch so etwas vor wie es bei uns gab. Nudeln mit einer Schinkensauce. Ja, das war es aber nicht. McDreamy brachte dann damals das erste Mal die Schüssel mit und setzte mir das Gericht vor und ich war total irritiert! Nudeln mit geschreddertem Schinken… Ich probierte und ich fand es trocken. Schwiegermutter sagte dann, das liegt daran, dass es kalt war. Okay dachte ich, ich versuche es beim nächsten Mal noch einmal. Aber auch da war ich Semi begeistert. Ich weiß nicht warum, aber Nudeln und den guten geräucherten Schinken dazu, wäre mir lieber gewesen. Ich habe aber nicht aufgegeben. Wenn mein Mann es so liebt, dann muss ich einen Weg finden dachte ich. Also habe ich es irgendwann selbst versucht. Statt zwei Räucherschinken am Stück, nach ich verschiedene Schinkensorten und ich nahm von der Brühe, die der Schinken übrig lässt etwas und gebe es über die fertigen Nudeln. Und es hat geklappt! Es war nicht mehr so trocken, schön salzig und lecker. Und damit ihr nun erfahrt, was das Ganze ist und wie man es macht, hier das Rezept:

  • Ein Paket Nudeln. Am besten Spiralen oder ähnliche. Gerne auch selbstgemachte!
  • 200g Kochschinken
  • 250 Schinkenspeck
  • 200g Bauchspeck
  • 200g geräucherter Schinken

Zubereitung:

Schneidet die Schinken in grobe Stücke und legt sie in einen großen Topf mit Wasser. Das Ganze kochte ihr eine gute Stunde. 10 Minuten vorher setzt ihr eure Nudeln auf. Die kochte ihr ganz normal in Salzwasser. Wenn der Schinken fertig ist, gebt ihr diesen komplett in einen Mixer und ein wenig von der Brühe dazu, die beim Kochen entstanden ist. Mixt das ganze kurz durch, bis kleine Flocken/Brocken entstehen. Die Nudeln nach dem Abgießen mit dem Schinken mischen und etwas von dem Schinkenwasser /der Brühe dazugeben und alles ordentlich vermengen. Stellt das Schinkenwasser zur Seite, damit kann man noch erkaltete Nudeln frisch erwärmen oder man benutzt es für andere Gerichte.

Lasst die Nudeln noch kurz ziehen und serviert sie warm.

Wer möchte, kann etwas Crème fraîche oder Schmand als Topping dazu reichen.

Dazu passt ein leichter Gurkensalat

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.